Tiere sind kein Weihnachtsgeschenk

Die von den ALBA Kids for Animals inszenierte Kampagne „No regales abandono“ (schenke kein Tier, das später auf der Strasse landet) wird vom Madrider Tierschutzbund (FAPAM) und den Intellektuellen und Künstlern Tristán Ulloa, Julia Otero, Julia Navarro, Julian Hernández, Carmen Rigalt, Ruth Toledano und Rosa Montero unterstützt.Sie sprechen sich gegen Tiere als Weihnachtsgeschenke aus, um die beschämende Anzahl der ausgesetzten Tiere in diesem Lande nicht noch zu erhöhen.

Zu dieser Kampagne gehört auch der Spot, der von Miguel Romero gedreht wurde und dessen Protagonisten Enrique Villén und Carlos Sobera sind. Durch die Sequenzen, die abwechselnd Adriana, Carolinas Tochter, und den Schäferhund zeigen, soll zum Ausdruck gebracht werden, dass ein ausgesetztes Tier genau so leidet wie ein Mensch.

In Spanien werden jährlich 250.000 Tiere ausgesetzt und die Zahl könnte um einiges reduziert werden, wenn Tiere nicht als Weihnachtsgeschenke und Wegwerfobjekte behandelt werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.