Carreto

Datum der Veröffentlichung: 16/09/2016

Datum der Aufnahme im TH: 12/08/2016

Geburtsdatum: 15/08/2013

Geschlecht: Rüde

peso 30Kg
tamaño 55cm

Meine Geschichte

12.08.2016

Ich heisse CARRETO und habe mein bisheriges Leben in einem Zwinger im Garten eines Hauses verbracht. Zum Glück bot sich mir die Gelegenheit, dort auszurücken und ich lief durch die Strassen des Ortes, in dem die ALBA den Auflesedienst hat. War das schön!! Es gab Parks, Gärten, nette Leute.. Ich wusste ja gar nicht, wie die WElt draussen aussah...

Dann rief jemand bei der ALBA an und ich wurde in ihr Tierheim gebracht. Dort stellten sie fest, dass ich einen Microchip habe und konnten deshalb meinen  Besitzer ausfindig machen. Der weigerte sich aber, das Strafgeld zu bezahlen und die ALBA hat ihn angezeigt.

Nun gehöre ich also der ALBA, habe die Quarantäne hinter mir und sie suchen nun Adoptanten für mich, bei denen ich ein Mitglied der Familie sein darf.

Die Ehrenamtlichen werden sich an den Samstagen mit mir beschäftigen und Euch erzählen, wie ich mich benehme..:-)

Carreto ist schon geimpft, kastriert und Leishmaniose und Ehrlichiose negativ getestet.

19-2-2017 Unsere Ehrenamtliche Patricia schreibt über Carreto:

Ich habe mit Carreto im Auslauf gespielt. aber es dürfen keine Ballspiele sein oder Spiele, die ihn stressen,denn dann wird er sehr nervös. Er soll einfach ein wenig laufen und ich rufe ihn zu mir. Auch müssen wir weiter üben, an dre Leine zu gehen, denn noch zieht er ein wenig... Gut, dass unsre TRainerinnen mit ihm arbeiten, denn er lässt sich leicht von den anderen Hunden ablenken.

 

8 April 2018 - Violeta ist eine der Hundetherapeutinnen bei ALBA und betreut CARRETO. Sie lässt ihn berichten:

Ich versichere euch, ich bin ein fröhlicher, lustiger und lieber Hund. Es fällt mir zwar nicht immer leicht in Beziehung zu anderen Hunden zu treten, aber wenn ich von dir ein wenig Unterstützung erfahre und du mir freundlich zuredest, dann kann ich die Begegnung mit anderen Hunden glanzvoll meistern.

Immer dann, wenn ich beginne mich über die Anwesenheit bestimmter Hunde aufzuregen, dann ist es wichtig, dass du das vorausahnst, mich beruhigend ansprichst und dafür sorgst, dass die nötige Entfernung zwischen mir und eben diesen Hunden besteht. Wenn ich zunehmend die positive Erfahrungen bei den Begegnungen mit anderen Hunden mache, werde ich Schritt für Schritt lernen, dass sie mir gut tun und ich dadurch Positives erfahre. Dann wirst du auch zunehmend besser dich mit mir den unbekannten Hunden nähern können. Wir brauchen eben alle unsere Zeit und bei manchen von uns ist sie halt etwas länger. Wir sind ja in unseren Empfindungen, aufgrund unseres genetischen Erbes und durch unsere bisherigen Erfahrungen alle sehr unterschiedlich, nicht wahr?

Da ich unheimlich gern gestreichelt werde, reichen einige Schmuseeinheiten und liebevolle Worte, damit ich vor lauter Wonne geradezu umfalle. Übrigens werde ich dich immer in sehr gesitteter und ruhiger Weise begrüßen und dich nicht etwa anspringen. Mein Geschirr kannst du mir dann problemlos anlegen. Ich genieße es sehr in der Gruppe spazieren geführt zu werden und in Kontakt zu all den verschiedenen Hundeführern zu treten. Wir machen häufig Ausflüge ins Dorf Camarma, damit wir Hunde lernen, im Auto mitzufahren, andere Umgebungen kennen zu lernen und uns an neue Gegebenheiten außerhalb des Tierheimes zu gewöhnen.

Wenn du dich meiner annehmen würdest, könnten wir ja gemeinsam unseren Horizont erweitern. Traust du dich?

Ich bin schon so schrecklich lange im ALBA-Tierheim und die Trainerinnen geben sich grosse M¨Çuhe mit mir, aber die Umstände hier sind nicht sehr fördernd für meine Fortschritte.....