Rettung eines Hundes aus dem Stausee-

Ein ganz außergewöhnlicher Notruf erreichte unsere ALBA-Kollegen an einem Freitag Anfang Januar: ein Belgischer Schäferhund saß schon seit vielen Stunden auf einem Stein inmitten des Stausees von Valmayor.

Eine Frau hatte früh morgens die Polizei benachrichtigt, die sich wiederum an die Guardia Civil wandte. Diese leitete den Hilferuf an die Naturschutzpolizei Seprona weiter, die endlich die ALBA informierte. Dabei war wirklich Eile geboten, denn vermutlich wurde der Hund bereits in der Nacht von der Brücke geworfen. Der arme Kerl muss auf der Suche nach dem rettenden Ufer lange herumgepaddelt sein, bis er endlich total entkräftet ein paar Steine in der Mitte des Stausees fand.
Doch nun war guter Rat teuer: Wie sollten die ALBA-Helfer zum Hund gelangen? Erste Versuche mit Hilfe einer Luftmatratze mussten schnell aufgegeben werden: Das Wasser war einfach viel zu kalt. Und da es bekanntlich auch in Madrid im Winter sehr kalt ist, waren auch keine Boote verfügbar – alle Bootsverleiher hatten geschlossen – also eine Rettung mithilfe eines moderaten Wasserfahrzeugs gab es  nicht!
Schließlich gelang es unseren Helfern, einen Mann ausfindig zu machen, der einen Neoprenanzug bereitstellen konnte. Und endlich (!) – gegen Mittag – gelang es einem ALBA-Helfer in dem eisigen Wasser zu dem zitternden Tier vorzudringen. Der Rüde war mittlerweile sehr geschwächt, seine Beine taub vor Kälte, und so ließ er sich auch widerstandslos retten.
Jetzt darf „Valmayor“ im ALBA-Tierheim auftauen! Es geht ihm inzwischen natürlich gut!
Positiv ist uns aufgefallen, dass an der Rettungsaktion außer den ALBA-Helfern ca. 9 Personen der Guardia Civil, 5 Polizisten und 4 Forstarbeiter beteiligt gewesen waren. Das Schicksal der Tiere ist den Spaniern zunehmend nicht mehr egal!

Und nun das Happy End!! Valmayor ist von einer wunderbaren Familie adoptiert worden. Wir haben die Erlaubnis seiner Mamá, ihren Brief, in dem sie das erste Mal über Valmayor berichtet, zu veröffentlichen:

Ich wollte mich bei Ihnen bedanken, daß Sie Valmajor zu einer zweiten Chance im Leben verholfen haben. Als Renate mir Anfang des Jahres dieses Video von Valmajors Rettung schickte ging mir der Gedanke nicht mehr aus dem Kopf, daß dieser Hund einfach und unbedingt zu uns gehören sollte … sowas ist mir vorher auch noch nie in dieser Art passiert! 

Zu der Zeit lebte freilich noch unser Lawrence,( ein Belgischer Schäferhund, Tervueren, den man 11 Jahre vorher an einer Autobahn-Raststätte angebunden gefunden hatte) wenn auch im letzten Jahr mit, ausgelöst durch Arthrose, Schwierigkeiten laufen zu können. Aber er war immer noch fröhlich und fidel mit blitzenden Äuglein, spielte noch so gerne mit unserer kleinen Hündin aus Italien, Fiona, also hatte er noch Lust zu leben und das sollte ihm auch vergönnt sein. Eingeschläfert ist so schnell  

Hab mich so gefreut, als ich hörte, daß Valmajor dann bei Gabi gelandet war, das war doch schon ein ganzes Stück näher, als Madrid… und überglücklich waren wir, als, nachdem wir unseren Lawrence schließlich am 2.8. über die Regenbogenbrücke gehen lassen mußten, Gabi heute vor einer Woche zusammen mit Jürgen und Valmajor hierher kam um zu testen, wie Fiona auf diese Schönheit reagiert. Die Dame ist etwas zickig und zeigt ihm das auch, aber immer weniger und Valmajor hat seine Freude daran um sie herumzuspringen und sie zum Spielen aufzufordern…. so weit sind wir zwar noch nicht, aber früh begrüßt man sich schon mit Küßchen! Na bitte, geht doch! 

Valmajor ist so bemüht immer alles richtig zu machen und das gelingt ihm auch bestens. Voller Lebensfreude sprintet er durch Haus und Garten und ist immer irgendwo dabei. Einfach nur schön! 

Danke an Sie Alle, daß Sie sich so um diesen zauberhaften Hund gekümmert haben. Danke an den Herrn im Neoprenanzug, der ihn aus dem Wasser gerettet hat und nicht zuletzt danke an die Dame, die Alarm ausgelöst hat, damit die Rettungsaktion überhaupt in Bewegung kommen konnte! Tolles Team, tolle Arbeit , danke, danke, danke!!!

Alle guten Wünsche für Sie alle von

 

Brit und Alex Haagna mit Fiona und Valmajor (das angehängte Bild ist von gestern mit neuem Spielzeug!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.